Über den Twitch-Kanal von BuffFoodHexe (externer Link zu Twitch) habe ich ein Rezept für die Carrot Cake Overnight Oats (kurz Ono) gefunden. Da bei der LowCarb-Ernährung Brötchen oder auch Vollkornbrot eher selten auf dem Speiseplan stehen, suche ich immer nach Alternativen fürs Frühstück. Denn auch Eiweißbrot quillt mir langsam schon an den Ohren raus. Ich hatte vom Kochen einer Gemüsesuppe vorgestern noch ein paar Karotten übrig und da fiel mir das Rezept für den Carrot Cake Ono wieder ein. Da ich auch alle restlichen Zutaten im Haus hatte, habe ich also gestern meinen ersten Ono zubereitet. Natürlich ein bisschen lowCarb-mäßig angepasst.

Overnight Oats im Glas

Overnight Oats? Was ist das denn schon wieder?

Es gibt im Internet zahlreich verschiedene Overnight Oat Rezepte. Das Grundprinzip ist aber bei allen gleich: Haferflocken vermengt mit beliebigen anderen Zutaten und mindestens einer Flüssigkeit werden in einem verschließbaren Glas über Nacht in den Kühlschrank gestellt.
Die Zubereitung ist also wirklich sehr einfach. Außerdem kann das verschlossene Glas auch schnell mit ins Büro genommen werden oder unterwegs gegessen werden, wenn morgens keine Zeit zum Frühstücken ist.

Haferflocken

Haferflocken

Overnight Oats machen lange satt und beugen dank komplexer Kohlenhydrate und Ballaststoffen Heißhungerattacken vor. Sie sind sind reich an wertvollen Vitaminen und Mineralstoffen und enthalten sogar Eiweiß. Dadurch, dass das Grundrezept nur wenige Zutaten enthält, sind sie auch perfekt für die vegetarische oder vegane Ernährung geeignet.

Carrot Cake Overnight Oats – Das Rezept

Das Original-Rezept des Carrot Cake Onos bekommt ihr im Blog von Kochkarussel (externer Link zum Rezept). Meine LowCarb-Variante bekommt ihr hier:

50g Haferflocken (ich habzartschmelzende verwendet)
40g Möhren (fein oder grob geraspelt, je nach Geschmack)
30g Walnüsse gehackt
10g Kokosflocken
30g Erythrit
170ml Mandelmilch ungesüßt

Ich habe die Zutaten in der Reihenfolge, wie oben aufgelistet, ins Glas gegeben und anschließend vermengt. Deckel drauf und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Fertig.

Zutaten für Overnight Oats

Morgens hab ich es dann erst eine Weile bei Zimmertemperatur warm werden lassen. Das könnt ihr aber machen, wie es euch am besten schmeckt.

Nährwerte

Nährwerte der Overnight Oats

Hart aber fair – Mein Urteil

Weil ich nicht der riesen Fan von Haferflocken und generell nicht von breiigen, eher matschigen Speisen bin, war ich sehr skeptisch.
Die Konsistenz war ok. Zwar cremig, aber es ist ein Brei und erinnert ein wenig an den bei uns bekannten Haferschleim bzw. an das englische Porrigde. Die Möhren habe ich etwas gröber gelassen, so dass sie noch knackig waren und auch die Walnüsse geben eine gewisse Struktur. Der Geschmack war ok, ich persönlich finde den Kokosgeschmack darin jetzt nicht so überragend. Nach Karottenkuchen hat es für mich jedoch nicht geschmeckt. Vielleicht wären mehr Walnüsse und weniger Kokos gut gewesen.

Overnight Oats im Glas

Ich werde den nächsten Wohl ohne Kokosflocken machen und noch weitere Rezepte ausprobieren. Ich kann mir vorstellen, jetzt öfters mal einen Ono morgens zu essen. Geht ja wirklich blitzschnell zuzubereiten.

Habt ihr schon Overnight Oats probiert? Welches sind eure Lieblingsrezepte? Vielleicht habt ihr ja DEN Tipp für mich, welchen ich unbedingt probieren muss 😀