LowCarb-Tiramisu

 Ich habe heute eine LowCarb-Variante vom allseits beliebten Tiramisu kreiert. Das Rezept zum Herunterladen findet ihr am Ende des Beitrags.


Für den Boden habe ich kein Löffelbiskuit verwendet, sondern Eiweiß-Toastbrot.

Tiramisu-Basis mit Eiweißbrot

Dann habe ich einen kalten Espresso mit 4-5 Spritzern Rum-Aroma vermischt und über das Eiweißbrot gegeben. Wer mag, kann auch richtigen Rum verwenden.

Espresso in der Tasse

Für die Creme habe ich Mascarpone, Naturjoghurt und Erythrit verrührt. Wenn die Mascarpone Zimmertemperatur hat, lässt sie sich einfacher verarbeiten und klumpt nicht so. Die Creme ruhig noch etwas stehen lassen, damit sich das Erythrit besser auflöst. Wer es gern süßer mag, kann auch gern mehr Erythrit verwenden, ganz nach Geschmack.

Tiramisu-Zutaten

Dann die Creme über das Eiweißbrot geben und glatt streichen.
Für das Topping habe ich Kakao-Fasern mit Erythrit und Zimt gemischt.

Tiramisu-Creme

Das Topping am besten erst kurz vor dem Servieren drüber geben, da es sonst sehr dunkel wird.

Tiramisu

Wenn ihr mögt, könnt ihr auch zwei Schichten jeweils machen, ich habe nur eine kleine Portion mit nur einer Schicht Brot und Creme gemacht.

Tiramisu

Vorsichtig aus der Form holen und auf einem Teller anrichten. Hier ist das Topping schon etwas länger drauf, darum ist es schon dunkel geworden. Tut dem Geschmack aber kein Abbruch.

Tiramisu

Was ich ganz gut finde, dass sich das Eiweißbrot nicht komplett pappig auflöst sondern noch ein wenig Struktur behält. Den Geschmack des Eiweißbrotes schmeckt man aber nicht raus, es passt ideal zu der süßen Creme.

Tiramisu

Wenn ihr das Tiramisu auch mal ausprobieren wollt, könnt ihr hier das Rezept herunterladen:  Drucken-Icon  Rezept drucken