Sassys Weg mit GetFit Fitness

Mein Blog über Ernährung, Abnehmen, Sport und mehr

Kategorie: Ohne Kategorie

Bitte speichern: Die neue Adresse meines Blogs

Umleitungs-Schild

Mir macht das Bloggen ziemlich viel Spaß und darum habe ich beschlossen, zu einem selbstgehosteten Anbieter zu wechseln. Bislang nutze ich WordPress mit dem kostenlosen, auch bei WordPress gehosteten Webspace. Für den schnellen Einstieg war das auch ganz gut. Durch das selber hosten habe ich mehr Möglichkeiten, meinen Blog nach meinen Wünschen anzupassen. Ich kann beispielsweise Änderungen am Design vornehmen oder Plugins mit Zusatzfunktionen installieren. Auch Werbung wird euch auf dem neuen Blog keine mehr eingeblendet. Also habe ich in den letzten Tagen meinen Blog “umgezogen”. Dadurch hat sich auch die Adresse geändert, unter der ihr meinen Blog zukünftig finden werdet:

www.sassyswegmitgetfitfitness.de

Bitte speichert euch die neue Adresse ab. Auf der alten wordpress.com-Adresse wird es ab sofort keine neuen Beiträge mehr geben. Ich werde in den nächsten Tagen eine Weiterleitung einrichten, so dass ihr automatisch auf die neue Seite umgeleitet werdet. Die Weiterleitung wird aber irgendwann abgeschaltet. Solltet ihr meinen Blog abonniert haben, bitte ich euch, euch auf der neuen Seite nochmals einzutragen. Leider kann ich eure Abos nicht ohne Weiteres auf die neue Adresse übernehmen.

Wenn ihr Fragen zum Thema Datenschutz auf meinem Blog habt, zögert bitte nicht, mich anzusprechen.

Links mit weiterführenden Informationen:
Europäische Datenschutzgrundverordnung
WordPress

Bildnachweis: Pixabay (CC0) / Digitalpfade

Kurztrip nach Holland

Ich habe gestern gesündigt, und wie! Die Ostertage habe ich ganz gut rum gekriegt und auch nach Plan gegessen. Aber gestern sind wir nach Holland gefahren, auf den Markt. Ok, genau genommen sind wir nicht nach Holland gefahren, denn Holland ist eine Provinz an der Nordsee. Sondern wir sind in die Provinz Overijssel gefahren, die liegt an der Grenze zu Deutschland. Aber man sagt das hier eben so, Holland ist bei uns gleichbedeutend mit Niederlande.

Obwohl wir es nicht weit bis zur niederländischen Grenze haben, fahren wir gar nicht so oft dahin. Früher, als ich noch bei meinen Eltern wohnte, sind wir sicherlich jeden Monat hingefahren um Kaffee und Zigaretten oder auch Kleidung dort zu kaufen. Das letzte Mal waren wir vor einem Jahr, auch an Ostern dort und so habe ich beschlossen, mir dort auch mal wieder ein paar der leckeren Köstlichkeiten zu gönnen.

In aller Welt bekannt ist die Niederlande für ihren Käse, Lakritze und ihre Blumen. Aber auch die Automaten mit frittiertem Fast Food kennt eigentlich jeder, der schon mal in den Niederlanden war.

Unser Tagestrip

Zunächst haben wir einen Fischstand angesteuert um frischgebackenen Kibbeling mit Knoblauchsoße zu essen. Kibbeling ist ein typisch niederländisches Fischgericht. Zuerst wird das Fischfilet, meist aus Kabeljaufilet, in mundgerechte Stücke geschnitten, dann in Backteig getaucht und zuletzt noch frittiert. Dadurch ist die Panade, typisch für Frittiertes, sehr knusprig, der Fisch dagegen sehr weich und fällt leicht auseinander. Der Geschmack des Fisches ist sehr mild, wie auch beispielsweise beim Alaska-Seelachsfilet.

20180403_122201.jpg

Danach haben wir dann einen Bonbon-Laden angesteuert, denn die sind für mich auch typisch niederländisch. Auch auf dem Markt gibt es komplette Stände nur mit Bonbons und Lakritze. Das Tolle an den Bonbon-Läden ist, man kann sich seine Tüten mit kleinen Schäufelchen selber befüllen und so kann man ganz vieles probieren und von jedem nur so viel nehmen wie man mag. So haben wir uns dort dann erstmal ordentlich eingedeckt, die haben nämlich auch so leckere Sachen wie Erdbeeren in weißer Schokolade oder Erdnussberge mit Salz-Karamell umhüllt.

Anschliessend, gegen Mittag, haben wir uns dann noch einen kleinen Snack an einem Imbiss-Stand gegönnt. Auf jeden Fall fiel meine Wahl auf Bami-Scheibe, Gulasch- und Satékroketten, die wir uns aber geteilt hatten.

Der krönende Abschluss

Zuletzt gab es abends dann noch eine Portion Dubbel-Vla, eine niederländische Nachspeise. Diese gibt es mittlerweile in zahlreichen verschiedenen Sorten. Wir mögen gern die Mischung aus Vanille- und Schoko, die man schon so gemischt im Tetrapack kaufen kann. Vla ist eine Art Pudding, der aber, anders als bei uns, eher flüssig ist.

Mögt ihr die niederländischen Spezialitäten oder könnt ihr damit gar nichts anfangen?

Ein Fitness-Tracker muss her

In den letzten Jahren sind Fitness-Tracker schwer in Mode gekommen. Wer von euch hat sowas auch? Schon öfters hatte ich darüber nachgedacht, mir einen zuzulegen, aber mich nicht intensiver damit beschäftigt.

Ich tracke meine Schritte bislang mit dem Handy und möchte meine tägliche Anzahl Schritte nun auf Dauer erhöhen. Da mein Handy meist auf dem Schreibtisch oder Sofa neben mir liegt, vergesse ich es oft, so dass die Aufzeichnungen nicht so genau sind.
Daher möchte ich mir jetzt einen Fitness-Tracker zulegen. Welchen nutzt ihr und wie zufrieden seid ihr? Nutzt ihr ihn noch regelmäßig? Hat er euch geholfen, euch mehr zu bewegen?

Erste Früchte

Ich würde sagen, dass ich das Programm erst seit ca. 2 Wochen strikt mache. Davor hatte ich immer zu viele Tage, an denen ich nicht konform gegessen habe. Dadurch stagnierte mein Gewicht quasi. Mal kletterte es etwas runter, dann wieder etwas hoch.

Doch mittlerweile spüre ich eine positive Veränderung. Normalerweise bin ich total platt wenn ich von der Arbeit komme und mag nur noch aufs Sofa. Seit ich GetFit Fitness mache, koche ich wenigstens abends wieder, wenn auch nur was Schnelles und schiebe mir kein Fertigzeug mehr in den Ofen. Aber leckere und schnelle Rezepte gibt es ja zum Glück jede Menge.
Gestern aber war ich überhaupt nicht platt nach der Arbeit, ich war voller Tatendrang. Ich hab noch 2 Maschinen Wäsche angestellt und sogar für heute vorgekocht: Kircherbsen-Hack mit Feta (KiHaFe). Eigentlich ein warmes Rezept aus dem Mitgliederbereich, wollte es aber kalt essen, als Salat. Wollte. Ich Trottel hab nämlich mein Essen zu Hause stehen lassen. Hab mir jetzt schnell einen Fertigsalat und fettarme Wiener geholt. Bin davon eigentlich kein Fan, aber besser als nix. Nun gut, gibts KiHaFe eben heute Abend.

Aber ich hoffe der positive Aufschwung bleibt so, dann kann ich auch bald mit dem Sport starten – für den ich bisher den Hintern noch nicht hoch gekriegt habe.

Mein Weg beginnt

Hallo und schön, dass du auf meiner Seite gelandet bist.

Ich heiße Saskia, bin 33 und wohne im Ruhrgebiet. Ich bin verheiratet, habe aber keine Kinder und keine Haustiere. Ich esse für mein Leben  gern, was man mir auf den ersten Blick auch ansieht.
Vor 3 Jahren bin ich mit einer LowCarb-Ernährung gestartet und hatte erfolgreich 30 Kilo abgenommen. Irgendwann ließ ich es schleifen, alte Gewohnheiten kamen wieder. Die 30 Kilo ebenso.

Im Januar diesen Jahres habe ich einen neuen Versuch gestartet bei www.getfitfitness.de. Es läuft zwar schleppend, ich bin aber auch noch nicht 100% konsequent und Sport mache ich momentan auch keinen. Ich habe diesen Blog gestartet um vor allem mich aber vielleicht auch andere zu motivieren. Ich werde hier meine Erfolge (und Misserfolge) mit euch teilen, leckere Rezepte vorstellen und demnächst dann auch mit dem Sportprogramm beginnen und euch davon berichten.