Ich bin vor ein paar Wochen im L-carb-shop.de über Kakaofasern gestolpert und hab mich gefragt “Was sind Kakaofasern?”. Also hab ich mich über sie informiert und was ich über die Fasern heraus fand, ist sehr interessant und darum möchte ich euch das nicht vorenthalten. Ich hab sie bisher in Joghurts ausprobiert und muss sagen, schmeckt wirklich wunderbar schokoladig.

Aber lest selbst:
Sassy: Hallo, stell dich doch kurz vor bitte.
Gast: Hallo, ich bin die Kakaofaser.

Sassy: Schön, dich kennen zu lernen. Wo kommst du her?
Gast: Ich komme aus Mittel- und Südamerika, Afrika und Südostasien. Ich liebe es warm und bevorzuge daher Regionen entlang des Äquators.

Sassy: Viele kennen Kakao nur als Instantgetränk, Kakaobutter oder Backkakao. Aber was sind Kakaofasern?
Gast: Kakaobutter und Kakaopulver wird aus der Kakaobohne hergestellt. Ich, die Kakaofaser, werde aber aus den Schalen der Bohne hergestellt. Die Schale wird ganz fein vermahlen und bekommt dadurch eine ähnliche Konsistenz wie das Kakaopulver aus der Bohne. Und auch im Geschmack ähnel ich ganz stark dem der Bohne.

Sassy: Was ist dein Vorteil gegenüber dem Kakaopulver aus der Bohne?
Gast: Nun, ich habe nur ein Fünftel der Kohlenhydrate, fast keinen Zucker und sogar weniger Fett als der Kakao aus der Bohne. Dafür habe ich aber große Mengen an wertvollen Ballaststoffen, Mineralien und einen ähnlichen Anteil an Eiweiß.

Sassy: Wofür kann man dich verwenden?
Gast: Man kann mich überall da verwenden, wo man auch das Kakaopulver aus der Bohne verwenden würde. Ich bin geeignet für die Verwendung beim Backen, beispielsweise für Kuchen und Plätzchen aber auch Süßspeisen kann ich verzaubern. Man kann herrliche Pralinen aus mir machen, eine feine Creme, ich kann Eiweiß-Shakes aufpeppen oder man bereitet aus mir einen leckeren Kakao zu. Da ich recht herb im Geschmack bin, sollte man mich aber mit einem kalorienfreien Süßungsmittel verwenden. Lecker schmecke ich auch in den Schokoladigen Overnight Oats.

Sassy: Und der Preis?
Gast: Ich bin nicht so teuer, wie man vielleicht denken mag. Im Schnitt koste ich nur 88 Cent pro 100g. Viele Backkakaos, besonders die entölten sind wesentlich teurer.

Sassy: Vielen Dank für das kurze aber aufschlussreiche Interview.
Gast: Ich hab zu danken. Ich hoffe, ich werde dadurch ein wenig bekannter, denn ich darf in keinem LowCarb-Haushalt fehlen *lacht*