Sassys Weg mit GetFit Fitness

Mein Blog über Ernährung, Abnehmen, Sport und mehr

Category: Rezepte (page 1 of 5)

Mandel-Schoko-Kuchen aus der Pfanne

Habt ihr schon mal einen Pfannenkuchen gemacht? Also ich meine einen Kuchen in der Pfanne? Nein? Ich habs ausprobiert:

Saftiger Mandel-Schoko-Kuchen aus der Pfanne

Das Ergebnis ist ein saftiger Mandel-Schoko-Kuchen, gebacken in der Pfanne. Er ist LowCarb, enthält keinen Zucker und punktet mit relativ viel Eiweiß. Nur 164 kcal pro Stück! Das Rezept ist sehr einfach und auch für Anfänger geeignet. Es kann eigentlich nichts schief gehen. Der Rührteig ist in nur 15 Minuten bereit für die Pfanne und dann muss man nur noch etwas Geduld haben, bis der Teig durchgebacken ist. Der Kuchen ist überhaupt nicht trocken sondern sehr saftig und erinnert an einen Brownie.

Mandel-Schoko-Pfannenkuchen

Für das Rezept habe ich eine herkömmliche Keramik-Pfanne mit Deckel genommen mit 28 cm Durchmesser. Ich denke, je kleiner die Pfanne, desto länger braucht der Kuchen. Eine Anti-Haft-Beschichtung ist auf jeden Fall von Vorteil, denn so klebt nichts in der Pfanne und der Kuchen kommt als Ganzes heraus. Außerdem braucht ihr ein Handrührgerät mit Rührhaken (oder eine Küchenmaschine), ein kleines Brettchen und ein scharfes Messer. Für die Stäbchenprobe, mit der ihr prüft ob der Kuchen gar ist, braucht ihr auch ein paar dünne Holz-Spieße.

Drucken Pin
5 von 2 Bewertungen

Mandel-Schoko-Kuchen aus der Pfanne

Backzeit 50 Minuten
Arbeitszeit 15 Minuten
Anzahl Portionen 10 Portionen
Kalorien 1644kcal

Zutaten

  • 100 g Halbfett-Butter
  • 150 g Erythrit am besten Puder-Erythrit
  • 3 Stück Eier
  • 100 g Mandelmehl entölt
  • 30 g Mandeln gemahlen
  • 250 ml Mandelmilch ungesüßt
  • 40 g Kakao stark entölt
  • 1 TL Backpulver
  • 15 ml Öl 1 EL
  • 30 g No Sugar Added Vollmilch Schokolade

Zubereitung

  • Zuerst die Butter mit 100g Erythrit in eine Schüssel geben und mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Nach und nach die Eier hinzufügen.
  • Das Mandelmehl mit Kakaopulver, Backpulver und den gemahlenen Mandeln vermischen und Löffelweise zur Masse in die Schüssel geben. Nach und nach die Mandelmilch hinzufügen.
  • Das Öl in eine Pfanne geben und auf mittlere Hitze stellen. Wenn der Teig gleichmäßig verrührt ist, in die Pfanne geben und mit dem Deckel schließen.
    Für 10 Minuten bei mittlerer Hitze backen (Ich hab 4 von 9 genommen).
  • Nach den 10 Minuten den Pfannenkuchen für ca. 40 Minuten bei geschlossenem Deckel weiterbacken. Bitte mit der Stäbchenprobe prüfen, ob der Teig durch ist. Ansonsten weiter backen und alle 5 Minuten prüfen.
  • Für das Topping die Schokolade mit dem Messer in Stücke hacken.
    Wenn ihr Puder-Erythrit habt, könnt ihr erst das Erythrit auf dem Kuchen verteilen und dann mittig die Schokostückchen drauf verteilen. Ansonsten könnt ihr auch das Erythrit mit der Schokolade mischen und zusammen drauf geben.
  • Wenn der Kuchen durch ist, am besten die Pfanne kopfüber auf ein Kuchenrost legen. Der Kuchen löst sich eigentlich von alleine. Am besten löst er sich, wenn er schon abgekühlt ist.
Mandel-Schoko-Pfannenkuchen

Ich finde, er schmeckt super schokoladig und man merkt es nicht, dass es ein Abnehm-Rezept ist. Auch meinem Mann hat der Mandel-Schoko-Kuchen aus der Pfanne super geschmeckt und so hat er bei uns nicht lang überlebt. Oft liest man davon, dass man das Erythrit rausschmeckt. Man sagt auch, dass es sich kalt anfühlt oder “bitzelt”. Das kommt daher, dass die Kristalle nach dem Backen wieder kristallisieren, wenn sie erkalten. Ich hab es in diesem Kuchen nicht gemerkt, da ich Puder-Erythrit genommen habe. Der Effekt des Kristallisierens tritt da nämlich nicht auf.

Mandel-Schoko-Pfannenkuchen

Ein Kuchen aus der Pfanne ist definitiv mal etwas anderes. Durch seine runde, flache Form sieht man auf einen Blick, dass er nicht von Blech oder aus der Kastenform stammt. Für den Geschmack ist das natürlich egal – aber auf der Kaffeetafel wird er definitiv die Aufmerksamkeit auf sich ziehen.

Mandel-Schoko-Pfannenkuchen

Diesen Kuchen könnt ihr bedenkenlos mitnehmen, wenn ihr das nächste Mal zu Kaffee und Kuchen eingeladen seid. Oder ihr bekommt Besuch zu Ostern und sucht noch das passende Rezept? Niemand wird merken, dass es sich um einen LowCarb-Kuchen mit wenigen Kalorien handelt. So könnt ihr ohne Reue schlemmen und müsst auf nichts verzichten. Und sollte doch etwas übrig bleiben, könnt ihr ihn auch problemlos einfrieren.

Mandel-Schoko-Pfannenkuchen
Pinterestbild für das Rezept Saftiger Mandel-Schoko-Kuchen aus der Pfanne

Gefüllte Paprikaschoten mit Shirataki-Reis

Gefüllte Paprikaschoten waren schon als Kind eins meiner Leibgerichte. Bei uns zu Hause mochte die jeder gern und so gab es sie relativ häufig. Zumindest habe ich es so in Erinnerung. Damals gab es sie natürlich mit Reis, heute esse ich die LowCarb-Variante mit Shirataki-Reis. Zum Rezept springen.

Nahaufnahme Paprikaschoten mit Shirataki, angerichtet auf dem Teller

Was ist Shirataki?

Shirataki gibt es in Form von Reis und verschiedenen Nudel-Sorten. Sie sind auch unter dem Namen Konjak-Nudeln bzw. Konjak-Reis bekannt und werden oft auch als “kalorienfreie” Pasta bezeichnet. Sie sind ziemlich geschmacksneutral, haben kaum Kalorien und enthalten außerdem keine verwertbaren Kohlenhydrate, Fette oder Eiweiß. Sie enthalten aber Ballaststoffe, wodurch sie gut sättigen. Shirataki-Nudeln bzw. Reis werden aus der Konjakwurzel hergestellt. Man findet sie in Japan, China und Südostasien. Der Geruch wird als leicht fischig beschrieben. Durch das Abspülen mit klarem Wasser verschwindet dieser aber komplett.

Shirataki-Reis in einer Schale

Die Konsistenz der Shirataki-Nudeln finde ich gewöhnungsbedürftig, sie sind relativ fest. Der Shirataki-Reis ist aber sehr klein und daher ist die Konsistenz ganz gut. Ich mag ihn ganz gerne. Dadurch, dass er geschmacksneutral ist, passt er auch zu jedem Gericht.

Gefüllte Paprikaschoten wie bei Mama?

Natürlich schmeckt es bei Mama am besten und Mamas Paprikaschoten mit Zigeunersoße habe ich auch schon oft gekocht. Aber heute habe ich mal meine eigene Version kreiert.

Gefüllte Paprikaschoten im Topf, Ansicht von oben

Ich nehme fast immer Rindergehacktes, weil es mir am besten schmeckt. Ihr könnt aber auch gemischtes Hackfleisch nehmen. Zum Würzen nehme ich gerne Harissa, eine scharfe Würzpaste aus Nordafrika. Für eine Portion hab ich etwa 1 halben Teelöffel genommen. Wer es schärfer mag, kann auch gern mehr nehmen. Wer kein Harissa zur Hand hat, kann auch Tomatenmark nehmen. Hier darf man aber etwas großzügiger sein, ich würde 1 EL nehmen und etwas mehr mit Pfeffer und Paprikapulver würzen. Ihr könnt natürlich auch andere Gewürze, ganz nach eurem Geschmack verwenden.

Gefüllte Paprikaschoten mit Shirataki-Reis angerichtet auf dem Teller

Im Rezept sind die Angaben für 1 Portion angegeben. Ihr könnt diese aber anpassen, in dem ihr etwas weiter unten neben “Anzahl Portionen” auf die 1 klickt. Dann könnt ihr individuell die gewünschte Portion einstellen und die Zutaten werden automatisch angepasst. Praktisch, oder

Paprikaschoten mit Shirataki-Reis auf einem Teller, Nahaufnahme
Drucken Pin
5 von 1 Bewertung

Gefüllte Paprikaschoten mit Shirataki-Reis

Wartezeit 50 Minuten
Arbeitszeit 15 Minuten
Anzahl Portionen 1 Portion
Kalorien 450kcal

Zutaten

  • 100 g Gehacktes vom Rind
  • 50 ml Kochsahne mit 7% Fett
  • 1 Stück Paprikaschoten
  • 200 ml Tomaten, gehackt
  • 25 g geriebener Käse, 14% Fett
  • 25 g Zwiebel
  • 200 g Shirataki-Reis
  • 1 Stängel frischer Oregano
  • 1/2 TL Harissa
  • Knoblauch
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver mild

Zubereitung

  • Zuerst wird der Backofen auf 170° Grad vorgeheizt.
  • Das Hackfleisch mit dem Käse in eine Schüssel geben und mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Die Blätter des Oreganos abzupfen und fein hacken. 1/3 davon in die Schüssel geben. Der Rest wird für die Soße gebraucht.
  • Die Haut von der Zwiebel entfernen, in feine Würfel hacken und ebenfalls in die Schüssel geben. Die Hackfleischmasse durchkneten, bis alles gleichmäßig verteilt ist.
  • Von der Paprika den Deckel abschneiden und aushöhlen.
  • Als nächstes die stückigen Tomaten in einen großen Topf geben. Oregano und Cremefine ebenfalls dazu geben.

  • Den Knoblauch auspressen und ebenfalls zur Soße geben.
  • Dann die Soße mit Harissa, Salz, Pfeffer und mildem Paprikapulver würzen.
    Alles gut verrühren.
  • Die Paprikaschoten werden mit der Hackfleischmasse gefüllt und in den Topf gestellt. Den Deckel könnt ihr auf die Paprikaschoten stellen.
  • Den Topf auf der unteren Schiene in den Backofen stellen und insgesamt 50 Minuten schmoren lassen.
  • Den Shirataki-Reis gut unter fließendem Wasser abspülen und in etwas frischem Wasser in einem Topf kurz erwärmen oder mit in die Soße geben zum warm werden.
Gefüllte Paprikaschoten im Topf, Ansicht von oben

Mir schmecken sie auch am nächsten Tag noch gut. Man kann sie auch prima einfrieren und sich so einen kleinen Vorrat anlegen. So hat man auch was leckeres auf dem Tisch stehen, wenn man mal nicht kochen möchte. Und wenn die Familie mitisst aber kein Shirataki mag, kann man für sie auch einfach Reis dazu kochen.

Gefüllte Paprikaschoten mit Shirataki-Reis, angerichtet auf dem Teller
Pinterestbild zum Rezept Paprikaschoten mit Shirataki-Reis
Pinterestbild zum Rezept Gefüllte Paprikaschoten
Pinterestbild zum Rezept Gefüllte Paprikaschoten
Pinterestbild zum Rezept Paprikaschoten mit Shirataki-Reis

Spargel-Schinken-Omelette

So langsam beginnt wieder die Spargelzeit, den ersten frischen Spargel kann man schon in den Geschäften kaufen. Ich hatte noch welchen eingefroren, die Reste wollte ich jetzt aufbrauchen, bevor die neue Saison beginnt. Also habe ich ein Rezept für Spargel-Schinken-Omelette kreiert.

Spargel-Schinken-Omelette in der Pfanne

Man kann es sowohl als Hauptmahlzeit als auch zum Frühstück oder Abendbrot genießen. Es ist LowCarb, enthält also wenig Kohlenhydrate und durch den hohen Eiweißanteil sättigt es lange. Die Portion ist recht groß, man kann es auch auf 2 Portionen aufteilen

Drucken Pin
5 von 4 Bewertungen

Spargel-Schinken-Omelette

Zubereitungszeit 30 Minuten
Arbeitszeit 10 Minuten
Anzahl Portionen 1
Kalorien 443kcal

Zutaten

  • 4 Stück Eier
  • 50 g Schinkenwürfel fettarm
  • 200 g Spargel weiß
  • 100 ml Milch
  • etwas Schnittlauch
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  • Zuerst den Spargel schälen, die holzigen Enden abschneiden und 10 Minuten kochen (dicke Stangen etwas länger). Hier gebe ich immer einen Stich Butter dazu.
  • Während der Spargel kocht die Eier aufschlagen und in ein höheres Gefäß geben. Milch, Salz und Pfeffer dazugeben und die Eier verquirlen.
  • Die Pfanne auf mittlerer Hitze vorheizen und die Eier dazu geben.
    Den Spargel in Stücke schneiden.
  • Nach ein paar Minuten den Spargel, Schinken und den Schnittlauch mit in die Pfanne geben.
  • Bei niedriger Hitze das Ei stocken lassen, bis es fest ist. Das dauert ca. 15-20 Minuten. Wenn es komplett gestockt ist, ist es fertig.

Ihr könnt das Omelette auch mit grünem Spargel machen. Da dieser zarter ist als der Weiße würde ich ihn aber nicht kochen. Einfach die Enden schälen, in Stücke schneiden und ein Paar Minuten in der Pfanne anbraten. Dann raus nehmen und bei Schritt 3. weiter machen.
Ich liebe Spargel. Bei uns zu Hause gab es früher nur weißen Spargel. Und nur mit Hollandaise. Seit ein paar Jahren probiere auch gern Rezepte mit Spargel ganz ohne Hollandaise aus, so wie mein Rezept für Spargel im Schinkenmantel. Und mittlerweile mache ich auch gerne mal grünen Spargel. Ich mag beide Sorten gern. Welchen mögt ihr lieber? Den Weißen oder den Grünen? Freue mich auf eure Kommentare.

Spargel-Schinken-Omelette in der Pfanne

Schwarzwälder-Kirsch-Müsli

Wer kennt sie nicht, die Schwarzwälder-Kirsch-Torte? Diese süße Variation könnt ihr ganz ohne Reue schlemmen, da sie ohne Sahne und ohne Zucker kalorienmäßig kaum rein haut. Das Rezept Schwarzwälder-Kirsch-Müsli könnt ihr als Müsli oder aber auch als Overnight Oats zubereiten.

Bild zum Rezept Schwarzwälder-Kirsch-Müsli

Ihr mögt es lieber kernig und bevorzugt die Müsli-Variante? Einfach mit Milch aufgießen und direkt verzehren. Ihr mögt lieber die Oats? Kein Problem, ebenfalls mit Milch aufgießen und dann mindestens 3 Stunden stehen lassen. Eingeweicht erinnert es an das typische Porrigde oder zu deutsch Haferbrei, muss aber nicht gekocht werden. Ihr habt also die Qual der Wahl. Oder, wenn ihr euch nicht entscheiden könnt (oder wollt), macht ihr es mal so mal so.

Auch dieses Rezept für Schwarzwälder-Kirsch-Müsli ist wieder blitzschnell zubereitet: In nur 10 Minuten habe ich alle Zutaten nicht nur parat, sondern auch schon abgewogen und bereitgestellt fürs Zubereiten. Perfekt für jeden, der es morgens eilig hat. Und trotzdem startet man mit einer gesunden und leckeren Mahlzeit in den Tag. Und damit ihr nicht betrunken den Tag beginnt, verwende ich natürlich nur Rumaroma.

Zutaten für das Müsli

Dieses ausgewogene Frühstücks-Rezept kommt ganz ohne Zucker aus. Auch wenn dies ein Rezept für den Ladetag ist, greife ich nicht auf Haushaltszucker zurück. Ich verwende gern den Zuckeraustauschstoff Erythrit, da er keine Kalorien hat und sich auch nicht auf den Insulinspiegel auswirkt. Ihr könnt aber auch gern Honig oder etwas anderes zum Süßen verwenden.

Bild zum Rezept Schwarzwälder-Kirsch-Müsli
Drucken Pin
5 von 4 Bewertungen

Schwarzwälder-Kirsch-Müsli

Arbeitszeit 10 Minuten
Anzahl Portionen 1 Portion
Kalorien 479kcal

Zutaten

  • 50 g Haferflocken
  • 50 g Sauerkirschen
  • 20 g Haselnusskerne gehackt
  • 5 g Kakaonibs oder Schokoraspel
  • 15 g Erythrit oder eine andere Zuckeralternative
  • 1 Tropfen Rumaroma
  • 180 ml Milch

Zubereitung

  • Zuerst die Haferflocken und das Erythrit in eine Schale geben.
    Gebt auch die Haselnusskerne dazu, hebt aber fürs Topping etwas auf.


  • Mit der Milch aufgießen, 1 Tropfen Rumaroma dazugeben und verrühren.
  • Kurz vor dem Verzehr die Kirschen, die Kakaonibs und den Rest Haselnusskerne  auf das Müsli bzw. die Oats geben.
Bild zum Rezept Schwarzwälder-Kirsch-Müsli
Pinterest-Bild 1 für das Rezept
Pinterest-Bild 2 für das Rezept

Donauwellen Overnight Oats

Mittlerweile esse ich Overnight Oats bzw. Haferflocken sehr gern zum Frühstück. Einfach, weil es so schnell geht, sie sehr gesund sind und sie genügend Power für den ganzen Tag geben.

Overnight Oats Donauwelle

Der Frühstücks-Allrounder

Overnight Oats in jeglicher Form sind ein wahrer Frühstücks-Allrounder. Sie enthalten wenige Kohlenhydrate, fast keinen Zucker, haben wenig Kalorien, kaum Fett aber dafür viel Eiweiß und Ballaststoffe. Und jede Menge Vitamine und Nährstoffe durch die Haferflocken und die Chia-Samen.

Overnight Oats Grundrezept

Das Grundrezept für Overnight Oats ist super einfach: Haferflocken und Mandelmilch. Dieses könnt ihr dann ganz nach eurem Geschmack verfeinern. Nach meinen Rezepten für schokoladige Overnight Oats
und den Tiramisu Oats möchte ich euch heute meine neuste Kreation vorstellen: Overnight Oats nach Donauwellen-Art.

Drucken Pin
4.25 von 4 Bewertungen

Donauwellen Overnight Oats

Arbeitszeit 10 Minuten
Anzahl Portionen 1 Portion
Kalorien 238kcal

Zutaten

  • 30 g Haferflocken kernig
  • 25 g Erythrit
  • 5 g Chia-Samen
  • 60 ml Mandelmilch ungesüßt
  • 25 g Sauerkirschen
  • 60 g Soja-Joghurt ungesüßt mit 0g Kohlenhydrate
  • 11 g Eiweißpulver Vanille
  • 5 g Kakaofasern oder Backkakao
  • Vanille

Zubereitung

  • Zuerst gebt ihr die Haferflocken, Chiasamen und 15g Erythrit ins Glas. Erythrit könnt ihr auch gern mehr verwenden, je nach Geschmack. Ich schüttel das dann einmal durch, damit sich alles gut verteilt.
  • Dann gießt ihr die Mandelmilch über die Flocken. 
  • Als nächstes gebt ihr die Kirschen auf die erste Schicht mit den Haferflocken.
  • Für die Creme verührt ihr den Joghurt, den Rest des Erythrits und das Eiweißpulver, bis keine Klümpchen mehr drin sind. Gemahlene Vanille oder Vanillemark könnt ihr nach Belieben verwenden. Wenn ihr es süßer mögt, könnt ihr gern mehr Erythrit verwenden.

  • Die Creme gebt ihr dann auf die Kirschen.
  • Zuletzt gebt ihr noch die Kakaofasern drauf. Wem die Faser pur zu bitter sind, kann sie auch mit Puder-Erythrit vermengen.

Ihr könnt die Overnight Oats am Abend vorher zubereiten und über Nach in den Kühlschrank stellen. Schon habt ihr morgens ein fertiges Frühstück. Perfekt, wenn morgens die Zeit knapp ist. Ihr könnt die Oats aber auch spontan zubereiten und 1-2 Stunden quellen lassen. Oder auch nach Geschmack entscheiden. Je länger die Oats einweichen, desto Haferbrei-artiger werden sie. Ich mag sie lieber, wenn sie nur 1-2 Stunden eingeweicht sind und bereite sie mir morgens vor der Arbeit zu und nehme sie dann mit ins Büro.

Pinterest-Overnight-Oats-Donauwellen-D2-2
Pinterest-Overnight-Oats-Donauwellen-D2-1

Die besten LowCarb-Rezepte zum Valentinstag

Der Valentinstag steht ins Haus und ihr wollt euren Partner überraschen, aber er oder ihr beide ernährt euch LowCarb? Kein Problem. Mit meinen Tipps könnt ihr euren Partner mit einem leckeren LowCarb-3-Gänge-Menü überraschen.

Mein Mann und ich schenken dem Valentinstag keine große Aufmerksamkeit, aber wir verbringen an diesem Tag gerne bewusst Zeit miteinander. Es gibt keine großen oder teuren Geschenke, aber mit einem gemeinsamen, romantischen Abendessen kann man auf ganz einfache Weise zeigen, wie sehr man den anderen wertschätzt.

Essen gehen ist, wenn man eine besondere Ernährungsform praktiziert, nicht immer einfach, darum zeige ich euch hier die besten Rezepte für ein perfektes LowCarb-Valentinstags-Dinner.

Vorspeise

Wir wäre es mit einem echten Hingucker zum Auftakt? Selbst gebeizter Lachs mit roter Bete und Blüten schmeckt nicht nur gut, er ist auch noch eine absolute Augenweide. Damit könnt ihr euren Liebsten so richtig beeindrucken.

Selbstgebeizter Lachs mit Blüten und auf Erbsen-Gurken-Süppchen

Quelle: derkulinarischedonnerstag.de

Selbstgebeizt? Das klingt komplizierter, als es ist. In Jelenas Blog “derkulinarischedonnerstag” findet ihr nicht nur das Rezept, sondern auch eine einfache Anleitung, wie man Lachs selber beizt

Ihr steht nicht so auf Fisch? Dann wäre die Brokkoli-Cremesuppe von Kreavida genau das Richtige für euch als Start. Fein abgeschmeckt mit Weißwein und Sahne, garniert mit Erdnüssen für den besonderen Crunch. Garniert mit bunten Blütenblättern bringt sie richtig Farbe auf den Tisch.

Brokkoli-Cremeusppe

Quelle: kreavida.de

Hauptgang

Als Hauptspeise kann ich euch das gratinierte Schweinefilet mit Ofengemüse empfehlen. Das Fleisch wird total zart und auch an Soße wird hier nicht gespart. Ideal für alle, die, genau wie ich, ein totaler Soßen-Fan sind.

Gratiniertes Schweinefilet mit Ofengemüse

Anstelle des Ofengemüses aus Kartoffeln, Kohlrabi und Petersilienwurzeln könnt ihr auch ein lecker leichtes Zucchini-Tomaten-Gratin mit Feta machen. Das Rezept hierfür findet ihr im Blog von Puddingklecks.

Zucchini-Tomaten-Gratin mit Feta

Quelle: puddingklecks.de

Eine schöne Idee ist es auch, wenn ihr das Gemüse in Herzform ausstecht, so wie es Steffi von Joyful Food gemacht hat.Das geht natürlich nicht nur mit Kartoffeln, auch beispielsweise Möhren, Zucchini, Aubergine, Mozzarella oder Süßkartoffeln lassen sich so aufhübschen. Und im Rezept für die Kartoffelherzen findet ihr auch noch ein Rezept für ein leckeres Flank-Steak.

Herz-Kartoffeln zum Valentinstag

Quelle: joyfulfood.de

Sehr lecker sind auch Zucchini-Spaghetti mit Pesto vom Blog “Volker kocht”. Dazu könnt ihr noch ein medium gegartes Steak servieren. Oder ihr gebt kurzgebratene Rinder-Filet-Streifen direkt auf den Teller, ein wahrer Genuss.  

Zucchini-Spaghetti mit Parmesan

Quelle: volkerkocht.blogspot.com

Nachtisch

Ein absoluter Nachtisch-Klassiker ist auch das allseits beliebte Tiramisu. Eine Schale, 2 Löffel und schon könnt ihr von eurem nächsten Urlaub in Venedig träumen. Es schmeckt verboten gut, hat aber wenig Kalorien und landet daher nicht direkt auf den Hüften. 

Tiramisu

Auch Käsekuchen lässt sich für den Valentinstag rausputzen. Den Kuchen einfach flach ausbacken und mit einem Ausstecher kleine Herzen ausstechen. Noch Puderzucker bestreuen und schon habt ihr ein tolles Valentinstags-Dessert.

Käsekuchen-Herzen

Das Ambiente

Vergesst natürlich nicht ein paar Blumen auf den Tisch zu stellen, Kerzen anzuzünden und alles ordentlich einzudecken. Ihr könnt auch ein paar Rosenblätter auf dem Tisch oder auf dem Boden verteilen.

Valentinstag-Tisch

 

Oder aber ihr ladet euren Liebsten oder eure Liebste in ein LowCarb-Restaurant ein. Schaut doch mal bei Google, ob es auch eines in eurer Nähe gibt. Mein Mann und ich gehen dieses Jahr zum Chinesen mit mongolischem Grill. Dort kann man auch perfekt LowCarb essen, da man sich seine Gerichte für den Grill selber zusammenstellen kann. Es gibt eine große Auswahl an magerem Fleisch, gesundem Fisch und jede Menge Gemüse. Nudeln und Co lass ich dann einfach Links liegen. 

Ihr seht, es gibt also eigentlich keinen Grund, eine Ernährungsumstellung nicht auch an besonderen Tagen durch zu ziehen. Beziehungsweise kann man Ausreden à la “Es ist doch Valentinstag, Geburtstag, Sonntag, Ostern, Weihnachten” etc. nicht wirklich gelten lassen, bei solch leckeren Rezepten, oder? 

Valentinstag-Pin
Older posts