Einfache Low Carb Rezepte und Tipps zum Abnehmen

Proteinwaffeln – süß und fluffig

Wer liebt ihn nicht, den Duft von frisch gebackenen Waffeln? Normale Waffeln sind eine wahre Kalorienbombe, darum habe ich ein Rezept für Proteinwaffeln kreiert. Entstanden sind fluffige, leckere Waffeln, die ganz ohne Zucker oder der Zugabe von Fett auskommen. Die Proteinwaffeln schmecken wie richtige Waffeln, sind aber kalorienarm und daher ein ideales Abnehm-Rezept. Wie der Name schon sagt, enthalten sie im Vergleich zu normalen Waffeln relativ viel Eiweiß.

Proteinwaffeln
Drucken Merken
4.67 from 18 votes

Proteinwaffeln

Arbeitszeit 15 Minuten
Anzahl Portionen 3 Waffeln
Kalorien (1 Portion) 459kcal

Zutaten

Zubereitung

  • Alle Zutaten vermengen, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht. Sollte er zu dickflüssig sein, könnt ihr schluckweise etwas Wasser hinzufügen.
    Zimt könnt ihr nach Belieben hinzufügen oder auch ganz weglassen.
  • Pro Waffel 2 EL Teig in das Waffeleisen geben und bei niedrigster Stufe ausgebacken.
Proteinwaffel im Waffeleisen

Die Proteinwaffeln habe ich anschließend mit Zimt-Xucker bestreut, für meinen Mann gab es Puderzucker. Dazu schmeckt aber sicherlich auch ein Quark mit Himbeeren, Ananas, Kirschen, Erdbeeren oder Heidelbeeren.

Ich benutze ein Waffeleisen von Cloer und bin damit sehr zufrieden. Damit bekommt man Waffeln mit der typischen Herzform. Die Hitze kann man bei dem Waffeleisen stufenlos einstellen. Vor dem Backen der ersten Waffel gebe ich einen Tropfen Öl auf das untere Eisen und verteile diesen mit einem Pinsel auf beiden Flächen. Dann stelle ich das Waffeleisen an. Die Proteinwaffeln backe ich auf Stufe 2 oder 3, so werden sie gleichmäßig braun.

Werbung



Angebot
Cloer 1621 Waffeleisen für klassische Herzwaffeln, 930 W, Waffelgröße 15,5 cm, stufenlos wählbarer Bräunungsgrad, weiß, Metall
  • Fettarmes Backen durch Antihaftbeschichtung
  • Einfache Reinigung durch innen liegendes Scharnier und Fettauffangrille
  • Platzsparende Aufbewahrung
  • Stufenlos wählbarer Bräunungsgrad mit Drehregler
  • Kabelaufwicklung mit Steckerdepot, dient gleichzeitig als Verriegelung

Wichtig ist, dass du das Eisen nicht zu früh öffnest, da sonst der Teig innen noch roh ist. Dann kann es passieren, dass die halbe Waffel am oberen Eisen kleben bleibt kann und die Waffel auseinanderreißt. Wenn du das obere Eisen leicht anhebst, achte drauf, ob es leicht aufgeht oder die Waffel hängen bleibt. Lasse es noch zu, wenn die Waffel nicht am unteren Eisen kleben bleibt.

Mehrere Proteinwaffeln auf einem Teller gestapelt

Wie magst du deine Waffeln am liebsten? Welche Zutaten dürfen bei dir als Topping nicht fehlen?

Nährwerte für die Proteinwaffeln

Das Rezept hat 459 Kcal insgesamt
Pro 100g: 6g Fett, 3g KH (2g Zucker), 16g Eiweiß

Rezept für LowCarb-Waffeln

4 Kommentare

  1. Isabel

    Hallo Saskia,

    Waffeln gehen bei mir – ähnlich wie Nudeln – immer!
    Verrätst du mir, was es mit dem Erythit im Rezept auf sich hat?
    Welchen Effekt erziele ich damit?

    Liebe Grüße
    Isabel

    • Sassy

      Hallo Isabel, ohja, Nudeln liebe ich auch 😀
      Erythrit ist ein Zuckeraustausch-Stoff. Er hat keine Kalorien und keine Kohlenhydrate und in etwa 70% Süßkraft wie normaler Haushaltszucker.
      Er sieht fast aus wie normaler Zucker und kann auch wie dieser verwendet werden. Manchmal wird ein leicht kühles Gefühl wahrgenommen, wenn man das Erythrit pur auf der Zunge hat. Mich persönlich stört das aber nicht. Beim Backen ist es nicht so ideal, da es wieder kristallisiert beim Auskühlen. Die bekannteste Marke ist wohl Xucker light.
      Es gibt auch noch Xucker, das ist dann Xylitol. Das hat auch keine Kohlenhydrate, aber im Gegensatz zu Erythrit hat es Kalorien. Dieses ist aber 1:1 wie Zucker verwendbar, auch kann man damit karamellisieren oder backen.
      Liebe Grüße
      Sassy

  2. Nic

    Hallo,
    Hat 1 Waffel echt 459 Kalorien???

    • Sassy

      Hallo Nic, nein zum Glück nicht 🙂
      Die Anzeige ist bei dem Rezept-Plugin etwas unglücklich. Die 459kcal beziehen sich auf die gesamte Menge des Rezeptes.
      Liebe Grüße,
      Sassy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bewerte das Rezept