Sassys Weg mit GetFit Fitness

Einfache Low Carb Rezepte und Tipps zum Abnehmen

Low Carb Pasta: Zucchininudeln in Erdnuss-Chili-Sauce

Hier zeige ich euch ein Rezept für asiatische Zucchininudeln in einer Erdnuss-Chili-Sauce und Hähnchenfilet. Gerösteter Sesam, Sojakerne, Knoblauch und Ingwer runden den Geschmack ab. Ich liebe Erdnuss-Soße, oft wird sie auch Sataysauce oder Satesauce genannt. Sataysauce ist eine Würzsauce bzw. ein Dip und stammt ursprünglich aus Indonesien und Thailand und wird oft in der asiatischen Küche verwendet. Direkt zum Rezept

Zucchininudeln in Erdnuss-Chili-Sauce in einer Pfanne, Besteck liegt dahinter

Die in Streifen oder Spiralen geschnittenen Zucchinis sind sehr beliebt in der Low Carb Küche und der Ersatz für Pasta schlecht hin. Sie werden auch oft Zoodles oder Zudeln genannt. Der Begriff setzt sich aus Zucchini und entsprechend Noodles (englisch) oder Nudeln zusammen. Sie sind äußerst kalorienarm, enthalten keine Kohlenhydrate und sind obendrein meist sehr günstig zu bekommen.

Die Zucchini-Nudeln sind sehr schnell zubereitet, am einfachsten geht es mit einem Spiralschneider. Wer keinen hat, kann die Zucchini auch in feine Streifen schneiden. Schmeckt genauso gut, sieht nur nicht aus wie Spaghetti.
Dann müssen die Zucchininudeln nur noch erwärmt werden. Gebt sie dafür für 2 Minuten in die heiße Pfanne, schon sind sie fertig. Lasst die Zucchini nicht zu lange in der Pfanne, sie werden dann nur matschig.

Zucchini-Nudeln mit Erdnuss-Soße in einer Pfanne

Dieses schnelle Rezept für ein leckeres Abendessen punktet durch wenig Kohlenhydrate, wenig Fett und viel Eiweiß. Ideal für alle, die sich gesund oder Low Carb ernähren wollen. Es ist auch für die ketogene Ernährung geeignet. Auch Vegetarier können dieses Rezept einfach abwandeln, in dem sie das Hähnchenfilet beispielsweise durch Tofu ersetzen.

Drucken Merken
4.6 von 5 Bewertungen

Zucchininudeln in Erdnuss-Chili-Sauce

Arbeitszeit 15 Minuten
Anzahl Portionen 1 Portion
Kalorien (1 Portion) 473kcal

Zutaten

  • 300 g Zucchini
  • 200 g Hähnchenfilet
  • 25 g Erdnussmus
  • 20 ml Soja-Sauce
  • 40 ml Wasser
  • 1 TL Sesam
  • 1 TL Sojakerne geröstet
  • etwas Knoblauch
  • etwas Ingwer
  • 1/4 TL Chili-Flocken

Zubereitung

  • Zuerst den Sesam und die Sojakerne in eine beschichtete, heiße Pfanne geben. Kein Öl hinzufügen. Mit einem Pfannenwender häufig umrühren, damit nichts verbrennt. Dann beides auf einen Teller geben und zur Seite stellen.
  • Für die Soße das Erdnussmus mit der Sojasoße verrühren. Gebt das Wasser nach und nach hinzu, bis eine cremige Soße entsteht. Nehmt ggfs. etwas weniger oder mehr als angegeben.
  • Den Knoblauch auspressen oder ganz fein hacken. Den Ingwer auch ganz fein schneiden bzw. hacken. Beides mit zur Soße geben und verrühren. Ebenfalls ein paar Chiliflocken nach Geschmack hinzufügen.
  • Das Hähnchenfilet in Streifen oder Würfel schneiden und in der Pfanne anbraten. Ich habe eine beschichtete Pfanne, da brauche ich kein Öl zum Anbraten. Wer mag, kann einen Schluck Wasser nehmen.
  • Die Zucchini in feine Spiralen schneiden. Wenn das Hähnchenfilet durch und leicht braun ist, die Zucchini-Nudeln mit in die Pfanne geben und für 2 Minuten mit dem Hähnchen erwärmen.
  • Nun die Zucchini-Nudeln und das Hähnchen auf einen Teller geben und die Soße drüber geben und alles ein wenig vermengen.
  • Zum Schluss noch mit ein paar Chili-Flocken, dem Sesam und den Sojakernen garnieren.
Zucchini-Nudeln mit Erdnuss-Chili-Soße in einer Pfanne, mit einem weiß-roten Küchentuch dahinter

Probier doch auch mal mein Rezept für Zucchininudeln mit Pesto und Garnelen. Auch blitzschnell zubereitet und sehr lecker.

Nährwerte für Zucchininudeln in Erdnuss-Chili-Sauce

Pinterestbild für Zucchininudeln in Erdnuss-Soße, mit dem Namen des Rezeptes oben im Bild

1 Portion (630g): 473 kcal, 18g Fett, 12g Kohlenhydrate, 8g Zucker, 63g Eiweiß
pro 100g: 75 kcal, 3g Fett, 2g Kohlenhydrate, 1g Zucker, 10g Eiweiß

2 Kommentare

  1. hmmm voll gut. Ich bin immer auf der Suche nach leckeren und gesunden Ideen. Ich liebe alles, was mit Brot, Nudeln und Reis zu tun hat. Dementsprechend schwer fällt es mir, wenn ich versuche auf Kohlenhydrate zu verzichten oder sie stark zu reduzieren. Das Rezept muss ich auf jeden Fall mal ausprobieren sara

    • Ja, ich liebe Nudeln auch total und die fehlen mir bei der Low Carb Ernährung am meisten. Aber manchmal gönne ich sie mir 😀 Und Brötchen liebe ich eigentlich auch, die fehlen mir auch oft. Dafür gibts auch einfach keinen guten Ersatz, finde ich. Für Reis habe ich allerdings einen super Ersatz gefunden, den Shirataki-Reis. Hat zwar keinen Eigengeschmack, aber passt zu allen Gerichten, die man sonst mit Reis gegessen hat. Liebe Grüße, Sassy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*