Sassys Weg mit GetFit Fitness

Mein Blog über Ernährung, Abnehmen, Sport und mehr

Rinderfilet mit Mie-Nudeln

Von den Weihnachtsfeiertagen hatte ich noch Rinderfilet übrig. Darum gab es heute eine Rinderfilet-Pfanne mit Mie-Nudeln, Champignons und Paprika.

Rinderfilet mit Mie-Nudeln

Zutaten für 1 Portion

120g Rinderfilet
30g Mie-Nudeln
50g Champignons
70g rote Paprika
15ml Soja-Sauce (weniger als 4g KH auf 100g)
1 Knoblauchzehe
Salz & Pfeffer

Zubereitung

  • Zuerst das Rinderfilet, die Champignons und die Paprika in feine Streifen schneiden.
  • Danach die Paprika in der Pfanne braten, etwa 5 Minuten.
  • Dann Champignons und das Rinderfilet hinzufügen. Die Knoblauch-Zehe auspressen und ebenfalls in die Pfanne geben.
  • Nach weiteren 5 Minuten bzw. wenn das Fleisch gar ist, die Soja-Soße und Salz, Pfeffer nach Geschmack hinzugeben.
  • Die Mie-Nudeln nach Packungsanleitung zubereiten. Ich hab sie 4 Minuten in kochendem Wasser ziehen lassen.
  • Kurz köcheln lassen, schon fertig 🙂

 

Rinderfilet mit Mie-Nudeln

Das komplette Rezept mit Nährwertangaben könnt ihr euch gern abspeichern:
Drucken-IconRezept anzeigen

GetFit Fitness Rabattcode

GetFit Fitness Banner

Werbung
Momentan gibt es wieder einen Gutscheincode, mit dem man das GetFit Fitness-Programm etwas günstiger bekommt.

Mit dem Gutscheincode getfit10 gibt es 10% Rabatt für die Anmeldung zum Basisprogramm von GetFit Fitness!

Ab dem 01.01.2019 gilt ein neuer Preis. Dann kostet das Basisprogramm 79€ statt 69€. Wer also überlegt, sich bei GetFit Fitness anzumelden, sollte jetzt noch zuschlagen und den Rabattcode nutzen.

Außerdem bekommt ihr am 01. und 02. Januar mit dem Gutscheincode plus20 sogar 20% Rabatt auf das Pluspaket, also eine tolle Gelegenheit im neuen Jahr nochmals richtig durch zu starten.

Weitere Informationen:

Ich habe keinerlei Zuwendungen von GetFit Fitness für diesen Post bekommen.

Schokoladige Overnight Oats

Zum Frühstück gab es bei mir heute sündhaft leckere, schokoladige Overnight Oats. Bei diesem Rezept hat man überhaupt nicht das Gefühl, eine Diät zu machen. Trotz der Haferflocken hat das gesamte Gericht nur wenige Kohlenhydrate und ist daher auch für den Standardtag bei GetFit Fitness geeignet. Dieses reichhaltige und gesunde Frühstück gibt Power für den ganzen Tag.

Schoko Overnight Oats

Nachdem mir die Carrot Cake Overnight Oats neulich nicht so recht zugesagt haben, schmeckt mir dieses Rezept doch unglaublich gut.
Die Zubereitung ist denkbar einfach: Einfach alle Zutaten in ein verschließbares Gefäß geben, über Nacht in den Kühlschrank stellen und am nächsten Morgen ohne Reue genießen. Ihr könnt die Overnight Oats auch mitnehmen und unterwegs schlemmen.

Schoko Overnight Oats

Die gehackten Haselnüsse und die Kakao-Nibs geben einen leichten Crunch und auch die kernigen Haferflocken geben dem Ganzen noch etwas Struktur. Ein paar Kakao-Nibs und Haselnüsse habe ich fürs Topping aufgehoben und erst kurz vorher auf die Overnight Oats gegeben.

Schoko Overnight Oats

Dass das Frühstück die wichtigste Mahlzeit des Tages ist, wissen wir doch alle. Aber kaum jemand hat morgens die Lust, sich noch groß was zuzubereiten. Am Abend vorher in 10 Minuten vorbereitet verliert man so morgens keine Zeit mehr für die Zubereitung des Frühstücks und kann die Zeit sogar länger im Bett bleiben oder für andere Dinge nutzen.

Schoko Overnight Oats

Trotz der kleinen Größe steckt doch ganz schön Power in dem Gläschen. Gerne kann es auch auf 2 Mahlzeiten aufgeteilt werden. Eine Portion morgens zum Frühstück und die andere Portion passt super zum Nachmittags-Kaffee, um nach dem Mittagstief noch mal einen  Energie-Schub bis zum Feierabend zu bekommen.

Schoko Overnight Oats

Zutaten für eine Portion Schokoladige Overnight Oats

50g Haferflocken, kernig
10g Kakaofasern
30g Erythrit
10g Kakao-Nibs
180ml Mandelmilch, ungesüßt
40g gehackte Haselnüsse
gemahlene Vanille nach Geschmack

Alle Zutaten in ein verschließbares Gefäß geben, zuletzt die Milch einfüllen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Das komplette Rezept mit Nährwertangaben könnt ihr euch gern abspeichern:  Drucken-Icon  Rezept anzeigen

 

Weihnachtliches LowCarb-Tiramisu

LowCarb-Tiramisu

 Ich habe heute eine LowCarb-Variante vom allseits beliebten Tiramisu kreiert. Das Rezept zum Herunterladen findet ihr am Ende des Beitrags.


Für den Boden habe ich kein Löffelbiskuit verwendet, sondern Eiweiß-Toastbrot.

Tiramisu-Basis mit Eiweißbrot

Dann habe ich einen kalten Espresso mit 4-5 Spritzern Rum-Aroma vermischt und über das Eiweißbrot gegeben. Wer mag, kann auch richtigen Rum verwenden.

Espresso in der Tasse

Für die Creme habe ich Mascarpone, Naturjoghurt und Erythrit verrührt. Wenn die Mascarpone Zimmertemperatur hat, lässt sie sich einfacher verarbeiten und klumpt nicht so. Die Creme ruhig noch etwas stehen lassen, damit sich das Erythrit besser auflöst. Wer es gern süßer mag, kann auch gern mehr Erythrit verwenden, ganz nach Geschmack.

Tiramisu-Zutaten

Dann die Creme über das Eiweißbrot geben und glatt streichen.
Für das Topping habe ich Kakao-Fasern mit Erythrit und Zimt gemischt.

Tiramisu-Creme

Das Topping am besten erst kurz vor dem Servieren drüber geben, da es sonst sehr dunkel wird.

Tiramisu

Wenn ihr mögt, könnt ihr auch zwei Schichten jeweils machen, ich habe nur eine kleine Portion mit nur einer Schicht Brot und Creme gemacht.

Tiramisu

Vorsichtig aus der Form holen und auf einem Teller anrichten. Hier ist das Topping schon etwas länger drauf, darum ist es schon dunkel geworden. Tut dem Geschmack aber kein Abbruch.

Tiramisu

Was ich ganz gut finde, dass sich das Eiweißbrot nicht komplett pappig auflöst sondern noch ein wenig Struktur behält. Den Geschmack des Eiweißbrotes schmeckt man aber nicht raus, es passt ideal zu der süßen Creme.

Tiramisu

Wenn ihr das Tiramisu auch mal ausprobieren wollt, könnt ihr hier das Rezept herunterladen:  Drucken-Icon  Rezept drucken

Notfalltage bei GetFit Fitness

In einem anderen Beitrag hatte ich euch bereits die Unterschiede der folgenden Tage erklärt: Standard-, Lade- und Wiegetage. Neben den 4 Standardtagen (LowCarb) und einem darauf folgenden Ladetag (HighCarb), gibt es noch einen weiteren Tag im Programm von Getfit Fitness, den Notfalltag.

Was ist der Notfalltag? 

Keine Angst, es klingt dramatischer, als es ist. Der Notfalltag ist quasi ein Tag, an dem nicht programmkonform gegessen wird. Er ist sozusagen eine Art Cheatday (externer Link zu foodspring.de).

Was darf man am Notfalltag essen?

Im Prinzip alles. Im Pluspaket von GetFit Fitness gibt es neben den Level-Datenbanken für daher auch eine Datenbank für Notfalltage. Darin enthalten sind die Levelangaben für viele verschiedene nichtkonforme Lebensmittel, beispielsweise Pizza und anderes Fast Food, Süßigkeiten und Desserts. Ebenso alkoholfreie und alkoholhaltige Getränke sind dort gelistet.

Pizza

Wann darf man einen Notfalltag machen?

Dieser darf höchstens ein Mal in 2 Wochen stattfinden. Das heißt, es müssen immer mindestens 14 Tage zwischen 2 Notfalltagen liegen. 
Er eignet sich ideal für besondere Geburtstage oder außerordentliche Restaurantbesuche, aber auch für Ausrutscher oder Motivationstiefs.
Während der sogenannte Cheatday in anderen Abnehmprogrammen oft ein fester und regelmäßiger Bestandteil ist, handelt es sich hierbei ausdrücklich um eine Ausnahme. 

Wie wirkt sich der Notfalltag auf das Abnehmergebnis aus?

Wenn man den Notfalltag nur selten macht, sollte er sich nicht negativ auf das Abnehmergebnis auswirken. Da man auch am Notfalltag innerhalb seiner Level bleibt, bleibt man im Kaloriendefizit, was die Grundvoraussetzung für eine Abnahme ist. Es hängt aber auch ein wenig davon ab, wie intensiv man den Notfalltag genutzt hat. Sicherlich macht es einen Unterschied, ob man nur eine Mahlzeit notfallmäßig gegessen hat oder den ganzen Tag. Ebenfalls spielt es eine Rolle, ob man Alkohol getrunken hat oder nicht, denn Alkohol verzögert den Abbau von Fett. Wenn man am Ladetag viele Kohlenhydrate gegessen hat, empfiehlt es sich, einen Ladetag dafür ausfallen zu lassen. 

Meine Erfahrungen mit dem Notfalltag

Nichtsdestotrotz nutze ich persönlich den Notfalltag nur selten, da die Waage danach immer ein wenig mehr anzeigt. Ich weiß, dass das nur von den Wassereinlagerungen der Kohlenhydrate kommt, dennoch demotiviert es mich. Es dauert danach immer ein paar Tage, bis das Gewicht wieder auf dem Niveau von vor dem Notfalltag ist. Außerdem fällt es mir am Tag danach schwerer, konform im Programm zu bleiben. Aber hin und wieder nutze ich ihn für einen runden Geburtstag oder für Feiertage, wie das bevorstehende Weihnachten. Restaurantbesuche kann man auch ganz gut ohne Notfalltag begehen. Dort esse ich meistens mageres Fleisch und Gemüse oder ein Salat ohne Dressing, das geht immer, sogar an Standardtagen.

Mozzarella-Wrap mit Lachs und Rucola

Gestern habe ich mir mal wieder einen Mozzarella-Wrap gemacht, gefüllt mit vielen leckeren Zutaten: Lachs, Rucola, Pesto und Tomaten.

Mozzarella-Wrap serviert und aufgeschnitten

Dank des niedrigen Kohlenhydrat-Anteils und des hohen Eiweißgehalts passt er perfekt in eine LowCarb-Ernährung und damit auch ins Programm von Getfit Fitness.

Die Wraps sind sehr abwechslungsreich und können mit fast jeder Zutat kombiniert werden. Durch seine Vielseitigkeit eignet er sich als Snack für Zwischendurch, Vorspeise, Hauptmahlzeit oder gar als Frühstück.

Mozzarella-Wrap

Die Grundzutat, den Mozzarella-Wrap, kann man fix und fertig im Geschäft kaufen. Er besteht zu 100% aus Mozzeralla und wird zusammengerollt in einer mit Flüssigkeit gefüllten Verpackung verkauft. Man muss ihn nur noch abtropfen lassen, ausrollen und mit seinen Wunschzutaten belegen.

Der Wrap lässt sich sehr schnell zubereiten und ist auch gut für unterwegs geeignet: Wenn man ihn in Folie wickelt, bleibt er lange frisch. Da er kalt gegessen wird, ist er auch eine perfekte Erfrischung für den Sommer, aber auch in der dunklen Jahreszeit schmeckt er mir, weil er mir den Sommer auf den Teller zaubert.

Mozzarella-Wrap mit Lachs, Pesto und Rucola

1 Mozzarella-Wrap (130g)
50g Lachs
30g Rucola
1 kleine Tomate (50g)
20g Pesto Calabrese
10g Balsamico
grober Pfeffer

Zuerst müsst ihr den Mozzarella aus der Packung nehmen, abtropfen lassen und ausrollen. Dann den ausgerollten Wrap mit einem Küchentuch vorsichtig abtupfen. Das Pesto auf dem Wrap verteilen. Die Lachsscheiben können im ganzen auf dem Wrap verteilt werden. Die Tomate in feine Scheiben schneiden und ebenfalls auf dem Wrap verteilen. Den Rucola verteile ich mittig, längs im Wrap.

Dann den Wrap an der langen Seite zusammenrollen. Anschließend nur noch mit dem Balsamico und etwas grobem, frisch gemahlenem Pfeffer garnieren, schon fertig. Guten Appetit!

Drucken-Icon  Rezept drucken

Mozzarella-Wrap von Nahem

Mozzarella-Wrap

Nährwerte:

512 kcal für den gesamten Wrap
pro 100g: 13g Fett, 4g KH (davon 2g Zucker), 12g Eiweiß

« Ältere Beiträge